background-image

Ihr Weg zur Sammlung

Ihr Weg zur Sammlung

YET INCOMPUTABLE.
INDETERMINATION IN THE AGE OF HYPERVISIBILITY AND ALGORITHMIC CONTROL
Abschlussausstellung des Graduiertenkollegs »Ästhetik des Virtuellen« der Hochschule für Bildende Künste Hamburg

4. NOVEMBER – 17. DEZEMBER 2017

Zur Abschlussausstellung »yet incomputable. Indetermination in the Age of Hypervisibility and Algorithmic Control« des Graduiertenkollegs »Ästhetiken des Virtuellen« der Hochschule für bildende Künste Hamburg präsentieren KollegiatInnen gemeinsam mit internationalen KünstlerInnen Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit. Die Gruppenausstellung befragt und adressiert das subversive Vermögen der Kunst in einer post-kybernetischen Ära der Kontrolle.

Anschließend an künstlerische wie wissenschaftliche Verbindungslinien, die in den letzten drei Jahren durch die KollegiatInnen erarbeitet wurden, sieht sich das Projekt als eine kollektive Anordnung von Suspendierungen und als ein Versuch über die Potentiale von Zwischenbezirken, des Nichtwissens und der Opazität. Malerei, Fotografie, Bildhauerei, Design, Performance, audiovisuelle Installation präsentieren sich daher als virtuelle Wendbarkeiten. Dabei stehen die progressiven Dimensionen künstlerischer Forschungsstrategien sowie Praktiken der Unübersichtlichkeit, Verunklärung und Dunkelheit im Vordergrund.

Mit Moritz Ahlert, Eva Castringius, Ivana Franke, Joachim Glaser, Louis Henderson, Agnieska Kurant, Joke Janssen, Elsa M'bale aka AMET, Hanny Oldendorf, Trevor Paglen, Benjamin Sprick, ANna Tautfest

Kuratiert von Dr. Elena Agudio
künstlerische Direktorin der Association of Neuroesthetics, Co-Direktorin von SAVVY Contemporary Berlin sowie Gastprofessorin an der HFBK Hamburg im Wintersemester 2017/18