background-image

Ihr Weg zur Sammlung

Ihr Weg zur Sammlung

MONICA BONVICINI
DESIRE DESIESE DEVISE – ZEICHNUNGEN 1986-2012
7. SEPTEMBER - 18. NOVEMBER 2012

Die Sammlung Falckenberg in Hamburg-Harburg der Deichtorhallen Hamburg zeigt in Kooperation mit dem Städtischen Museum Abteiberg in Mönchengladbach mit »Monica Bonvicini. Desire Desiese Devise – Zeichnungen« die erste anthologische Ausstellung der umfangreichen Produktion von Zeichnungen, Collage- und Textarbeiten im Werk der italienischen Künstlerin. Monica Bonvicini (*1965 in Venedig, lebt in Berlin) hat seit Mitte der 1980er Jahre ein gewaltiges Konvolut an Zeichnungen produziert. Es handelt sich um Skizzen, Entwürfe und Konzepte, aus denen ihre weltweit bekannten skulpturalen, installativen und filmischen Werke hervor gingen, sowie graphische Serien, die einen eigenständigen Teil ihres Werkes bilden und erstmals als solcher gewürdigt werden.

Bekannt durch raumgreifende und oftmals provozierende Installationen, Werke für den öffentlichen Raum, Skulpturen und Videoarbeiten, ist Monica Bonvicini eine der international bedeutendsten Künstlerinnen ihrer Generation. Entsprechend spannend ist ihre Auseinandersetzung mit dem Medium Zeichnung. Sie reicht von filigranen Skizzen und Konstruktionen auf Papier, von denen einige als Skulptur oder Installation umgesetzt wurden, über verschiedene Arten von Textarbeiten und –collagen sowie illustrative, comicartige Motive, bis zu großformatigen Zeichnungen. Die Ausstellung demonstriert das Prozesshafte in der Arbeit der Künstlerin, die 1986 bis 1993 an der Hochschule der Künste (HdK/UdK) Berlin und am California Institute of the Arts Malerei studierte. Die Spanne der Zeichnungen in der Ausstellung geht von der flüchtigen und ephemeren Geste bis zum aggressiven Akt – und zwar sowohl gleichzeitig als auch gleichwertig. Die großformatigen, schwarz-weißen Tempera-Arbeiten, die harte Expressivität des Mediums Zeichnung treten hier ebenso hervor wie das Sensible und Humorvolle in vielen, bisher nie gezeigten Skizzen.

Für viele ihrer Installationen und Skulpturen produzierte Bonvicini Entwurfszeichnungen, detaillierte Zeichnungen und Notizen, in denen die Entwicklung ihrer Arbeiten und die Vorstellung der Künstlerin von Raum und Ort sowie der (gender-)politischen Konditionen sichtbar werden. Serien von Collagen, die ebenfalls als Vorbereitung zu Installationen entstanden, ermöglichen einen intimen Einblick in die Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen Machtverhältnissen, wie sie sich in Architektur, Sprache, Sexualität und Fetischismus manifestieren. Ihre eklektischen Interessen spiegeln sich wider in den verschiedenen Medien, Stilen und Materialien: Bild- und Text-Zitate aus der Werbung, aus Kunst- und Architekturgeschichte und -theorie, Musik und Lyrik verflechten sich in einer Virtuosität, die zwischen Eleganz und Punk zu verorten ist.

Die Ausstellung zeigt neben einer Auswahl großformatiger Arbeiten wie den Serien der »Hurricanes and other Catastrophes«, der »Places of IDs« und den »Spray Drawings« auch »Kill your Father«, einen 63- teiligen Block von Zeichnungen in roter Tempera und Filzstift mit Zitaten, Schlagwörtern und stilisierten Darstellungen verknoteter Ketten, der sich dem Betrachter wie ein Gitterraster gegenüberstellt. Zudem wird erstmalig eine Gruppe von Zeichnungen auf Transparentpapier präsentiert, die als Vorbereitung zu ihrem Beitrag »15 Steps to the Virgin« für die 54. Internationale Biennale in Venedig (2011) entstanden sind, des weiteren verschiedene Serien von Papierarbeiten aus fast 25 Jahren künstlerischer Arbeit.


Fotos: Henning Rogge / Deichtorhallen
ac5f60ffea67ec1e1175da4f87cb9eab
edb0c362b16bcca3ce86b09cf6d3767f
01187eb0c8c539e7cc38bc33cc300cbb
94c1fb3df79a46f0ddac0685d3bf1e13
0211f21a266df2937f81e62abe1aedd4
b59bf6d480780a8926140721ec04f98f